Stilles Blühen / Silent flowering

20180921_175026

Leben fühlt sich oft hart an, wie angeschlagene Keramik, als hätten wir schon zu lange dieselben Dinge erlebt. Bedrückend, dicht und abgestanden, Nährboden für billige Gewohnheit und giftige Gewächse …

Selbst die Anstrengung es ändern zu wollen, ist noch im selben alten Raum. Doch unbemerkt, wie von selbst, setzt mitten im Brüchigen ein Blühen ein, wie ein neues Instrument im Orchester oder wie ein Aufhorchen im Wald …

Ein sanftes Nichts macht sich Raum in den Trümmern. Evolution bereitet ein Feld für neue Könige und Königinnen. Man kann es nicht machen, aber jedes Mal, wenn man hinhört, ist es da …

20180921_175332

Life often feels hard, like broken ceramics, as if we’ve had experienced the same things for too long. Oppressive, dense and stagnant, breeding ground for cheap habits and poisonous plants …

Even the effort to change this is still in the same old room. But unnoticed, as if by itself, a flowering begins in the middle of the decayed, like a new instrument in an orchestra or like a listening in the forest …

A gentle nothingness makes itself space in the debris. Evolution is preparing a field for new kings and queens. One can not do that, but every time one listens, it’s there …

Advertisements

Stille Boten / Silent messengers

20180916_155023

„Wo auch immer die Menge hingeht, lauf in die andere Richtung. Sie liegen immer falsch.“
Charles Bukowski

Das Wesentliche ist im Sitzen auf einem Stuhl, oder darin sich warm zu fühlen. Es blüht gleich unter der Haut.
Es träumt sich in tausend Wesen bis in ihre tiefsten Winkel. Es leckt wie Flammen an den Dingen …

Ein geheimer Vogel verbirgt sich im inneren Dschungel aus Bildern, Gespinsten und Getöse. Wenn die Versprechungen der Welt schal geworden sind oder wenn du zu fallen beginnst, hör auf seine stillen Ruf …

Er führt dich an Orte, von denen du schon immer wusstest. Wenn alle Auswege versiegt sind, bleibt letztlich nur Schönheit …

20180916_162421

„Wherever the crowd goes, run in the other direction, they’re always wrong.“
Charles Bukowski

The essential is to sit on a chair, or feeling warm. It blooms right under the skin. It dreams into thousand beings until their deepest corners. It licks like flames at things …

A secret bird hides in the inner jungle of images, marixes and bluster. When the promises of the world have become flat or when you begin to fall, Listen to his his silent call …

He leads you to places you have always known in your heart. When all loopholes have dried up, what remains is beauty …

Tiefe Stille / Deep silence

20180907_153520

Abtauchen in die Stille. Alles geht weiter, Leben geht weiter, gemäß seinem zeitlosen Wachsen und Blühen, Bilden und Vergehen. Nur der Kommentator schweigt, keine NachrichtensprecherInnen, nur das Sein und jemand der es sieht …

Noch ein wenig tiefer, im inneren Meer, geht immer noch alles weiter, Leben geht weiter, webt seine Wunder ohne Bedeutung, Quelle von Mythen und Silben. In diesen Tiefen ist jedoch niemand mehr, der es sieht. Dorthin kann nur niemand tauchen …

Auftauchen in der Person. Erleben was sie möchte oder fürchtet. Was sie schön findet oder hässlich. Sie sucht nach etwas. Möchte überleben. Die Tiefen brechen im Individuum hervor und das Individuum bricht aus den Tiefen hervor. Hilflos ausgeliefert dem künstlerischen Forschen. Abtauchen in die Stille …

20180907_153457

Immersing in silence. Everything goes on, life goes on, according to its timeless growth and flowering, forming and decaying. Only the commentator is silent, no newscasters, only the being and someone who sees it …

A little deeper in the inner ocean, everything still goes on, life goes on, weaves its miracles without meaning, as a source of myths and syllables. But in the very deepness there is nobody who sees it. Only nobody can dive into these depths …

Emerging in the person again. Experiencing what it wants or fears. Finding something beautiful or ugly. Looking for something. Having to survive. The depths break into the individual and the individual breaks into the depths. Helplessly committed to artistic research. Immersing again in silence …

Meetingpoint

20180903_192855

Der ganz normale Briant, komplett ereignislos, mit sonntagsmatten Armen. Zusammengezogen, trüb. Wie ein trockenes Blatt am Lebensbaum …

Erstaunlich, in welche Welten sich das Sein verirrt. Irgendwie will es sich anscheinend gerade so erleben, grau und verwischt, mit schmerzenden Fersen und Zahnbelag …

Noch erstaunlicher: Lässt man dem Sein die Freude genau das in dieser Briantform zu erleben, kriegt dieses angeschimmelte Lebensgefühl allmählich Glanz und Würde. Und absolut nichts ist dran verkehrt …

20180903_192935

That ordinary Briant, completely uneventful, with sunday dull arms. Constricted, murky. Like a dry leaf on the tree of life …

Amazing into which worlds being gets lost. Somehow, it seems to like experiencing just that state: Gray and blurred, with aching heels and plaque …

Even more astonishing: If you allow being to experience this Briantform exactly the way it is, this mildewed feeling of life will gradually become shiny and dignified. And absolutely nothing is wrong …