DEM HIMMEL SO NAH 3 / SO CLOSE TO HEAVEN 3

Bei kreativen Prozessen geht es einfach darum anzufangen, denn der Weg entsteht beim Gehen. Man kann davon ausgehen, dass es unmöglich ist, dabei etwas falsch machen zu können. Es genügt eine kleine Idee oder ein Impuls und ausreichend Sehnsucht nach dem Raum der Gestaltung …

Und da verbringt der*die Künstler*in viele Stunden meist allein an der Quelle und folgt den Eingebungen, verwirft und beginnt erneut. Er*sie berührt die Haut des Unmöglichen und findet – mit der Gunst der Musen – etwas, dass bis in andere Dimensionen leuchtet, etwas Seelisches, etwas, dass sich bisher noch nicht zu zeigen gewagt hat …

Die alten Schleier weggewischt und darunter die neue Wirklichkeit ausgepackt. Nicht ganz neu, eigentlich mehr eine Erinnerung und doch ganz neu, weil sich noch niemand so daran erinnern konnte. Zum Beispiel sehen wir in echt gar nicht so aus, wie es uns Spiegel weismachen wollen, sondern eher so  wie Modigliani uns gemalt hätte …

Creative processes are simply about getting started, because the path is created as you go. One can assume that it is impossible to do anything wrong in the process. All it takes is a small idea or an impulse and enough desire for the space of creation …

And there the artist spends many hours mostly alone at the source and follows the inspirations, discards and begins again. He*she touches the skin of the impossible and finds – with the favor of the muses – something that shines into other dimensions, something soulful, something that has not yet dared to show itself …

The old veils are wiped away and under them the new reality is unpacked. Not quite new, actually more a memory and yet quite new, because no one could remember it like that before. For example, in real life we don’t look at all like mirrors would have us believe, but rather like Modigliani would have painted us …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: