DEM HIMMEL SO NAH / SO CLOSE TO THE SKY

Egal, ob beim Tanz, der Malerei oder sonst einer Ausdrucksform, es gilt anwesend zu sein, Raum einzunehmen mit dem, was gerade da ist und den Bewegungen zu folgen, die sich ergeben. Es dauert eine Weile, bis sich die Schatzkiste öffnet und es empfiehlt sich, nicht vorher aufzuhören …

In der Schatzkiste findet man die Variante von sich selbst, die in feinsten Vibes am Gipfel des eigenen Potenzials steht. Die intensive Beschäftigung mit dem Lieblingsmedium hält den Raum bereit, in dem man sich auf höchstem Level begegnen kann …

In diesem virtuellen Tempel kann man sich in allen möglichen Zuständen zeigen, der Ort hat genug gesegnete Kraft, um alles aufzunehmen, was Menschsein erfahren möchte. Und nicht nur Menschsein in der Kunst stehen einem alle Welten offen …

Man IST die Wespe, die endlich den Weg durch das offene Fenster findet und sich in die ganze Weite des Himmels schraubt. Man IST der Morgen, der sich laaaangsam, knisternd und etwas feucht inmitten der Nacht erhebt. Man IST die Imagination, die sich – wie der Morgen – aus der inneren Nacht bildet …

Whether in dance, painting or any other form of expression, it is important to be present, to take up space with what is there at the moment and to follow the movements that arise. It takes a while until the treasure chest opens and it is recommended not to stop before …

In the treasure chest you will find the variant of yourself that is at the peak of your potential in the finest vibes. The intensive activity with the favorite medium provides the space in which one can meet oneself at the highest level …

In this virtual temple one can show oneself in all possible states, the place has enough blessed power to accommodate everything that humanity wants to experience. And not only humanity in art all worlds are open to you …

One IS the wasp that finally finds its way through the open window and spirals into the whole expanse of the sky. One IS the morning that rises slooooo, crackling and somewhat damp in the midst of the night. One IS the imagination that forms – like the morning – from the inner night …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s