DIE GISCHT DES AUGENBLICKS / THE SPRAY OF THE MOMENT

Leben passiert wie ein frischer Strom, die Gischt des Augenblicks versprüht sich im Spiel des Lichts. Und da ist jemand, der das sieht, ein Fuchs, ein Käfer, du, ich. Dieser Jemand ist bereit einzutauchen in die Gischt des Augenblicks …

Doch dieser Jemand ist verwundet und diese Wunde lebt verborgen in einem Feld aus Angst. Die Wunde dirigiert die Person aus dem Verborgenen, spricht ihren lähmenden Bann und verbreitet Bedrohung, nicht immer, aber immer wieder …

Peter A. Levine meint in seinem Buch ‚Sprache ohne Worte‘, dass der Mythos der Medusa ein treffendes Bild für Trauma sei. Bei ihrem Anblick versteinert der Held jedoch nur, wenn er sie direkt ansieht. Begegnet er ihr indirekt durch seinen spiegelnden Schild, überwindet er sie …

Aus dem Blut der Medusa erstanden Pegasus – als Symbol für Transzendenz – und der einäugige Riese mit dem goldenen Schwert, der für Präsenz steht. Außerdem kann man aus ihrem Blut zwei Tränke gewinnen, einen, der tötet und einen der Tote zum Leben erweckt …

Der Umgang mit der Wunde verlangt Präsenz, es braucht den lebendigen, fühlenden und wissenden Körper, um den Auswirkungen der Medusa zu begegnen. Gelingt diese persönliche Held*innenreise breitet Pegasus seine Flügel aus und der Trank, der Tote zum Leben erweckt, beginnt zu wirken …

Jemand ist nun wirklich bereit, in die Gischt des Augenblicks einzutauchen, der Bann der Angst und des daraus resultierenden Sicherheitsdenkens verliert seine Macht. Jemand reist nun sanft und wirklich sicher – wie ein*e Eingeborene*r – auf den Pfaden der Augenblicke …

Life happens like a fresh stream, the spindrift of the moment sprays in the play of light. And there is someone who sees it, a fox, a bug, you, me. This someone is ready to dive into the spray of the moment …

But this someone is wounded and this wound lives hidden in a field of fear. The wound directs the person out of the hidden, speaks its paralyzing spell and spreads threat, not always, but time and again …

Peter A. Levine in his book ‚Language without Words‘ says that the myth of Medusa is an apt image for trauma. At the sight of her, however, the hero is petrified only when he looks at her directly. If he meets her indirectly through his reflecting shield, he overcomes her …

From the blood of Medusa arose Pegasus – as a symbol of transcendence – and the one-eyed giant with the golden sword, which stands for presence. In addition, from her blood can be obtained two potions, one that kills and one that brings the dead back to life …

Dealing with the wound requires presence, it requires the living, feeling and knowing body to counter the effects of Medusa. If this personal heroine’s journey succeeds, Pegasus spreads his wings and the potion that brings the dead to life begins to work …

Someone is now really ready to dive into the spray of the moment, the spell of fear and the resulting safety thinking loses its power. Someone now travels gently and really safely – like a native – on the paths of the moments …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: