STRÖME VON SEIN / STREAMS OF BEING

Es ist wichtig zu wissen, dass NICHTS, was einem das konditionierte Denken einredet, wahr ist. Weder, dass man auf irgendetwas warten muss, dass noch etwas fehlen würde, dass man etwas nicht verdient hat, dass man noch nicht soweit ist, noch dass irgendetwas anderes besser wäre als dieser Moment …

Es ist wichtig, HIER zu sein und sich hier nicht von der eigenen Konditionierung in die Irre führen zu lassen. Tiefer in die Süße seiner*ihrer selbst zu tauchen ist keine Frage des Glaubens, sondern des Erforschens. Obwohl die Ströme des Seins so subtil sind, dass sie vom Ego übersehen werden, zeigen sie sich gern dem*der geneigten Betrachter*in …

Es ist deutlich spürbar, wenn sich das eigene System verhärtet und dicht ist und auch wenn es sich offen und durchlässig anfühlt. Bleibt man in der Offenheit, ändert sich das Sehen, die Wahrnehmung wird direkt, man begegnet sich selbst auf eine tiefe, intime, zeitlose Art, als würde ein Reh aus dem Dickicht treten …

It is important to know that NOTHING that the conditioned thinking tells you is true. Neither that you have to wait for something, that something is still missing, that you don’t deserve something, that you are not ready yet, nor that anything else would be better than this moment …

It is important to be HERE and not to be fooled here by your own conditioning. Diving deeper into the sweetness of oneself is not a matter of believing, but of exploring. Although the streams of being are so subtle that they are overlooked by the ego, they like to show themselves to the inclined observer …

It is clearly noticeable when one’s own system is hardened and dense and also when it feels open and permeable. If you stay in the openness, the seeing changes, the perception becomes direct, you meet yourself in a deep, intimate, timeless way, as if a deer would step out of the thicket …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s