KUNST / ART

‚The true artist helps the world by revealing mystic truths.‘
Bruce Nauman

Wenn man in den Konzepten des Verstandes lebt, ist es ungefähr so, als würde alles Leben schwimmen und man selbst steht am Ufer und überlegt, warum es doch keine gute Idee ist, nass zu werden. Wenn man jedoch einmal die Erfahrung gemacht hat, wie es sich anfühlt, ganz einzutauchen und sei es auch nur für eine Sekunde, kommt es einer Taufe gleich …

Und es geht darum, ganz einzutauchen, ohne Halteseile mit denen man sich ans Ufer bindet. Erst dann ist man wirklich Teil des Ganzen. Kunst taucht ganz ein.
Kunst war immer ein Mittel der Freiheit, eine Rolltreppe in das Mysterium, nichts kann einem so leer und so voll machen …

Kunst kann einem auf verschiedenen Ebenen ansprechen: Die Technik kann faszinieren, aber auch Gefühl, Kraft und Intellekt. Taucht der*die Künstler*in allerdings ganz ein – was nur mit seinem*ihrem purem ‚Ich‘ möglich ist – haut es einem das Heu herunter …

Er*Sie befindet sich im Abenteuer jenseits des Grenzlandes des Verstandes. Zwischen dem Moment, der gerade Vergangenheit wird und dem neuen Moment, der sich erst findet.
Auf Wegen forschend, an denen man sich selbst nicht mehr kennt, wo Farben wie leuchtende Worte sind. Sie rauben dir die Stützbalken, einer wie der andere fällt rasch und ehe du dich versiehst, stehst du aufrecht da und freihändig, noch feucht von Geburtswasser …

When you live in the concepts of the mind, it’s kind of like all life is swimming and you’re standing on the shore thinking why it’s not a good idea to get wet after all. However, once you have experienced what it feels like to be fully immersed, even for just a second, it is akin to being baptize …

And it’s about diving in completely, without any ropes to tie you to the shore. Only then are you really part of the whole. Art immerses you completely.
Art has always been a means of freedom, an escalator into mystery, nothing can make you so empty and so full …

Art can appeal to you on different levels: The technique can fascinate, but also feeling, power and intellect. But if the artist immerses himself completely – which is only possible with his pure ‚I‘ – it knocks the hay down …

He*She is in the adventure beyond the borderland of the mind. Between the moment that is just becoming past and the new moment that is just finding itself.
Exploring on paths where you no longer know yourself, where colors are like bright words. They rob you of support beams, one like the other falls quickly and before you know it, you are standing upright and freehanded, still wet with birth water …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s