ALTE UND NEUE STIMMEN / OLD AND NEW VOICES

Konditionierte Verhaltensmuster färben unser Erleben. Sie bemächtigen sich unseres Lebens und führen es in immer wiederkehrende Schleifen und Loops. Man wacht man auf und ist schon in einer gewissen – meist bereits bekannten – Stimmung …

Alte Stimmen flüstern von bedrohlichen Szenarien und warnen davor, nur ja die sicheren Bahnen nicht zu verlassen, sie erzählen von sinnlosen Tagen und mutlosen Nächten. Doch erst, wenn man sich damit identifiziert, schnappt die Falle zu. Sobald man sie bemerkt und ihnen zum Abschied winkt, haben sie keine Macht …

Wenn die innewohnende Natur gestaltet, wirken Hände wie Vögel, die ein Nest bauen. Entscheidungen werden getroffen, da etwas entfernt, dort etwas hinzugefügt. Dafür braucht es keine Überlegungen, es geht von selbst. Es ist so befreiend, wenn die mentalen Haltestricke fallen und die eigene Natur direkt erschafft. Sie ist die immer neue Stimme, die man als die eigene erkennt …

Conditioned behavior patterns color our experience. They take over our life and lead it into recurring loops. One wakes up and is already in a certain – mostly already known – mood …

Old voices whisper about threatening scenarios and warn you not to leave the safe paths, they tell about pointless days and despondent nights. But only when you identify with them, does the trap snap shut. As soon as you notice them and wave them goodbye, they have no power …

When the inherent nature shapes, hands act like birds building a nest. Decisions are made, something is removed here, something is added there. No need to think about it, it works by itself. It is so liberating when the mental tethers fall and one’s own nature creates directly. She is the always new voice that you recognize as your own …

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s