Stille Normen / Silent norms

20180928_145829

Die Konstruktion des Egos besteht aus stillen Normen. Viele stille Normen. Über uns selbst oder die Welt. Wenn uns ein Mensch anderen Geschlechts, anderer Rasse oder anderer Gesellschaftsschicht begegnet, dann walten die stillen Normen. Wir haben uns Meinungen gebildet, liberale oder konservative und sie wirken, sie prägen Unwirklichkeit ins Gegenüber und gleichzeitig auch in uns selbst, jedes Mal, immer wieder …

Doch wir bekommen Hilfe. Das Leben demontiert ständig unsere Egos, bei jeder Party, auf der wir nicht eingeladen sind, wenn uns ein anderes Auto abdrängt, bei jeder Zurückweisung oder Ignoranz bröckelt unsere Wichtigkeit weg. Üblicherweise möchte sich das Ego schnell wieder restaurieren und schimpft und tobt und leidet, bis es sich wieder festigt und verbeißt …

In dieser Kontraktion sind wir wieder blind. Doch unpackbar, was passiert, wenn wir den stillen Normen einfach nicht gehorchen. Wenn das wegfällt. Wir beginnen, zu sehen. So eine Leichtigkeit, als würde der Raum Flügel bekommen. So cool, als kämen alle Jahreszeiten auf einmal. Die Anderen sind nicht mehr die Bösen, sondern im Gegenteil so hilfreich, um zu sehen, welche Freiheit jenseits der stillen Normen wartet …

20180928_145951

The construction of the ego consists of silent norms. Many silent standards. About ourselves and the world. When a person encounters someone of a different gender, race or social class, the silent norms work. We have formed opinions, liberal or conservative and they work, they shape unreality in the opposite and at the same time in ourselves, every time, again and again …

But we get help. Life is constantly dismantling our egos at every party we’re not invited to or when another car urges us away, with every rejection or ignorance our importance crumbles away. Usually, the ego wants to restore itself quickly and scolds and rages and suffers, until it consolidates and grims …

In this contraction we are blind again. But unbelievable, what happens if we just do not obey the silent norms. If that does not happen. We start to see. Such a lightness, as if the room got wings. So cool as if all seasons would come at once. The others are no longer the bad guys, but on the contrary so helpful to see what freedom awaits beyond the silent norms …

Advertisements

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s