Herz und Verstand / Heart and mind

20180202_120802-1

Herz: Ich will nicht mehr alles bewerten! Ich möchte ja selbst auch nicht beurteilt werden. Also hör ich damit auf.

Verstand: Das geht nicht, das können wir nicht machen! Überleg doch mal: Andauernd haben wir Begegnungen, wir bewerten ständig, ganz automatisch schieben wir ständig alles in Schubladen. Wie sollen wir damit aufhören? Ja, vielleicht für eine oder zwei Begegnungen können wir es versuchen, aber dann müssen wir weitermachen!

Herz: Ich möchte nicht mehr in Trennung leben. Ich möchte erleben, wie alles miteinander verbunden ist.

Verstand: Keine Chance, wir haben uns doch schon an die Trennung gewöhnt, es ist vertraut und ich helf dir doch, mit der Trennung zurechtzukommen. O.k. ein bisschen geht, aber alles andere wäre zu radikal.

Herz: Ich möchte in der Öffnung leben, nicht dauernd in persönlicher Besorgnis.

Verstand: Aber du kannst doch nicht deine Augen vor den Problemen der Welt verschließen. Ich kann dir helfen, sie zu lösen.

Herz: Ich will nicht mehr alles in richtig oder falsch unterteilen. Ich möchte lieber den weiten Raum der Möglichkeiten zum Spiel.

Verstand: Komm schon, das ist unser Lieblingssport, wir definieren uns doch darüber und präsentieren uns damit. Was sollen denn die Anderen von uns denken? Dass uns alles egal ist???

Herz: Ich möchte im Licht leben!

Verstand: Das halten wir nicht lange aus! Wir brauchen doch die Dunkelheit, unsere Höhle und die verborgenen Spiele.

Herz: Ich möchte im Vertrauen sein.

Verstand: Du kannst gern ein bisschen Vertrauen erleben! Aber du kannst nicht ganz darin bleiben. Denk doch, was alles passieren kann!!!

Herz: Ich möchte mich dem Leben ganz aussetzen, auch wenn ich tausend mal zerbreche.

Verstand: Du darfst nicht brechen, ich bin hier, um dich zu schützen.

Herz: Ich will bedingungslos sein.

Verstand: Denk doch mal nach, du musst auch auf deinen eigenen Vorteil schauen. Wie willst du überleben?

Herz: Ich möchte Sachen ganz und gar machen!

Verstand: O.k. aber nicht jetzt, ein bisschen später, wie müssen uns noch um Wichtigeres kümmern.

Herz: Sei bitte still.

Verstand: ……………………………ich kann dir zeigen, wie du still sein kannst …

Herz: Sei einfach still.

Verstand: Aber du bist doch zu müde, um still zu sein, komm wir lenken uns mit etwas ab, das entspannt.

Herz: Was ist deine Macht?

Verstand: Ich kann bald alles kontrollieren und dann biete ich dir Sicherheit. Und was hast du zu bieten?

Herz: Egal, was passiert, ich kann einfach hier sein, still, offen, und verfügbar. Sogar angesichts der gesamten Vergangenheit und all der Bedrohung, von der du mich schützen willst. Ich bin radikal.

Verstand: wow

Herz: Und was ist deine Liebe?

20180202_120739

Heart: I will no longer judge everything! I want not be judged either. So I stop doing so.

Mind: this is not a good idea! Think about it: we constantly evaluate everything, quite automatically we pigeonhole everybody. How are we supposed to stop that? Yes, perhaps for one or two encounters we can try it, but then, we need to carry on!

Heart: I want to no longer live in separation. I want to experience, how everything is connected to each other.

Mind: no chance, we have been used to separation, it is familiar and I help you to cope with it. O.k. you can try a bit, but everything else would be to radically.

Heart: I want to live in the opening, not permanently in personal concern.

Mind: but you can’t close your eyes to the problems of the world. I can help you to solve them.

Heart: I will no longer divide everything in right or wrong. I would prefer the wide range of possibilities to the play with.

Mind: come on, this is our favorite sport, we define us through that and present us to the world with it. What should the others think about us? that we dont care???

Heart: I want to live in the light!

Mind: we cant stand that for long! We need the darkness, our cave and the hidden games.

Heart: I want to be in trust.

Mind: you can go with a bit of trust! But you can not remain. Think about the terrible things that can happen anytime!!!

Heart: I want to completely expose myself to life, even if I break a thousand times.

Mind: You are not allowed to break, I’m here to protect you.

Heart: I want to be unconditional.

Mind: Think about it, you also have to look at your own advantage. How do you want to survive?

Heart: I want to do things wholeheartedly!

Mind: O.k. but not now, a little later, how we have to worry about more important things.

Heart: Please be quiet.

Mind: ………………………………. I can show you how to be quiet …

Heart: Just be quiet.

Mind: But you’re too tired to be quiet, come on, we’ll turn to something that relaxes.

Heart: What is your power?

Mind: I can control everything soon and then I offer you security. And what do you have to offer?

Heart: No matter what happens, I can just be here, quiet, open, and available. Even in face of the entire past and all the threats you want to protect me from. I am radical.

Mind: wow

Heart: And what is your love?

20180201_092535

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s