Die Einladung / The invitation

20180129_160120-1

Da ist Körper, dessen Materie gärt so vor sich hin, manchmal ist es an einer Stelle dichter, da ist mehr Energie, als woanders, dann zwickt es wieder wo …
Plötzlich entflammt das und Begeisterung ist zu Gast. Ein anderes Mal kommt Bewusstsein ins Spiel und es wird hell, manchmal dringt so etwas wie Segen ins Fleisch und in die Knochen und natürlich sind da alle möglichen Gefühlsvariationen, angenehme und unangenehme. Im Fluss der Erfahrungen ist die ganze Bandbreite des Menschseins spürbar. Heißen wir all diese Erfahrungen willkommen, erlauben wir unser Menschsein. Zuerst bei uns und dann bei anderen, das ist der Beginn unserer Menschlichkeit …

Mit der Menschlichkeit kommt die Einladung tiefer zu gehen: Du brauchst nicht länger vor der Tür zu warten. Etwas in dir ist sehr bereit. Du bist lange genug durch die Schatten geirrt. Dein Leid hat dich an die Schwelle geführt …

20180129_073145

Offenheit, Verfügbarsein, Sanftheit, Stille und Humor helfen dir in die innere Welt. Hier merkst du: Das sind nicht nur Eigenschaften von dir, das BIST du. Und danach hast du dich gesehnt: du selbst zu sein. In der inneren Welt ist kein Platz für deine Persönlichkeit, kein Platz für deine Wünsche. All das ist hier zu viel. Hier ist Raum für das, was du wirklich bist. Aus dem Körper – diesem lebendigen Stein – taucht dein namenloses Gesicht auf …

20180129_073006

There is body, whose matter is doing all sorts of things, at some places it is denser, there is more energy than elsewhere, then it pinches at an other part …
Than suddenly it kindles and enthusiasm is guest. Another time consciousness comes into play and it gets light, sometimes there is something like blessing and of course all sorts of emotional variations, pleasant and unpleasant. In the flow of experiences the whole range of being human is palpable. Welcoming all these experiences, allows us to be human. First with us and then with others, that is the beginning of our humaness …

With humaness comes the invitation to go deeper: you no longer have to wait outside the door. Something in you is very ready. You’ve been walking along the shadows long enough. Your suffering has led you to the threshold …

20180129_073131

Openness, availability, gentleness, silence and humor help you into the inner world. Here you realize: These are not just attributes of you, that IS you. Tats is what you were lo ging for: to be yourself. There is no room for your personality in the inner world, no room for your wishes. All this is too much there. Here’s space for what you really are. From the body – this living stone – your nameless face appears …

20180129_124532

 

Autor: Briant Rokyta

Briant Rokyta is an Austrian artist based in Vienna. He follows the principle of PERMANENT CREATION in performance, drawing, painting, writing and sculpting and in providing lectures and workshops. PERMANENT CREATION is another way of viewing the world. Not through the rational mind but through art, through being, which is constantly creating itself: Each moment is creation and oneself is intimate part of it. Human society is also changing, a new level of relatedness arises and the age of separation is sinking. I find it helpful and joyful to use art in such a way to support this process in favor of a world that is more beautiful, integrative and playful. The best way of doing so is to show this potential of art, in various garments and as a way of life together with fellow artists. For further information please check out: http://www.briantrokyta.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s